Café Paris in Hamburg

Ein Ort, der für bestimmte Anlässe für mich wie geschaffen ist.

Abends.

Einen Anisé auf Eis mit Wasser, an der Bar allein.
Das aber eher selten.

Gelegentlich:
Virtuelle Begegnungen in reale Gespräche verwandeln,
Menschen aus dem Netz treffen.

Es ist eng,
es ist laut,
es dauert manchmal,
bis der Service einem die Wünsche erfüllen kann
– und doch:

Dort würde ich mich immer wieder zu Abenden dieser Art verabreden.

Weil es so eng und lebhaft ist, auch wenn den Menschen am Nebentisch die Ohren sichtbar größer werden, wenn sie vereinzelt Worte, Satzfetzen aufschnappen.

Der Laden vibriert, er brummt.
Das macht die Gespräche so angenehm leicht.

Dazu diese Halle.
Jugendstilfliesen.
Großstädtisch ist es dort,
einer der wenigen dieser Orte in Hamburg.

Das Publikum ist unkompliziert chic. Die Tresenmannschaft ist in der Tat extrem charmant, die Herren bemühen sich schon sehr, très français zu erscheinen, die jungen Damen machen das mit ihrer Optik wett.

Und wer es etwas ruhiger mag, der reserviert sich einen Tisch im Salon, einem kleinen Nebenraum in Art Déco mit 30 Sitzplätzen – aber bitte keine hochfliegenden Hoffnungen – auch dort wird mitgehört …

Wer in intimer Stimmung etwas ruhigere Gespräche führen möchte, der wandelt ganz einfach quer über die Straße in die Bar de Paris Le Lion

Mein Beitrag zu Cafe Paris – Ich bin Kixka_Nebraska – auf Qype

Café Paris

Mo–Fr 9–23.30 Uhr, Sa, So 10.00 – 23.30 Uhr

Rathausstrasse 4
20099 Hamburg
Tel. 00 49 40 32 52 77 77

3 Antworten zu “Café Paris in Hamburg

  1. Nur an den Tagen, an denen die Bedienung schlecht gelaunt ist, den Gast unverhältnismäßig lange warten lässt und abschätzig auf ihn herabblickt, wenn er sich erlaubt, zum Espresso ein Gläschen Leitungswasser zu bestellen, nur dann denkt man an die Tage zurück, an denen sich in diesen Räumlichkeiten eine Schlachterei befand und wetzt in Gedanken die Messer. An allen anderen Tagen ist es im Café Paris in der Tat sehr angenehm.

  2. Die beste Prävention, um die von Dir erwähnten misslichen Momente nonchalant an sich abperlen zu lassen: Eine Begleitperson nach Wahl, deren Eloquenz und Esprit im besten Falle dafür sorgen, dass keinerlei Gedanken an den manchmal nicht ganz so perfekten Service verschwendet werden müssen.

    Ehrlich gesagt nehme ich an, dass genau aus diesem Grunde die Gesprächslautstärke dort häufig so überdreht ist.

  3. Das Café ist wie ein launischer Ort, mal zuckersüß, dann zickig, mal hektisch oder charmant aufmerksam. Es muss einen irgendwie egal bleiben und Hautsache das Steak Tartar bleibt tataa!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s