Kixka Nebraska schreibt…

… bisher auf Qype.

Kixka_schreibt

Und ich habe kürzlich* angefangen zu twittern. Doch der Einstieg mit 140 Zeichen in den Twitterorbit, ohne da draußen irgendwie bekannt zu sein, ist eine seltsame Erfahrung.

Bei Qype geht’s darum, Orte zu beschreiben. Und zwar so, als ob ich einem Freund davon erzählen würde. Oder einer Freundin. Auch schön, aber auf Dauer eben doch etwas begrenzend. Vieles von dem, was mir sonst noch im Kopf herumschwirrt, bleibt dabei auf der Strecke.

Die vier Monate Schreiben auf Qype haben bis heute 35 Berichte hervorgebracht. Nicht unbedingt Qype-typisches; vom Typus her würde ich mich eher als Nischen-Qyperin bezeichnen: Estnische Friedhöfe, Hamburger Parkplätze, Waschanlagen auf St. Pauli.

Das Schöne daran:

Das ich gemerkt habe, dass mir das Schreiben Spaß macht. Beruflich bin ich zwar Öffentlichkeitsarbeiterin und mache im weitesten Sinne was im Umfeld von „Was mit Medien“ – schreibe aber kaum längere Texte.

Neben der Lust am Formulieren, lernte ich – neben ein paar wirklich großartigen Menschen aus Hamburg und Berlin – noch etwas anderes kennen: Communityabläufe, mit Hilfe von etwas Html Bilder und Videos einzustellen und eine Gruppe pflegen. Wobei Gruppe etwas euphemistisch ist, es ist eher ein uneingeschränkt subjektiver One-Woman-Spähtrupp,** auf der Suche nach dem Besonderen auf Qype.

Ich habe keine Ahnung, was das hier wird.

Am besten, ich lege einfach mal los…

* Am 29. April 2008 postete ich meinen ersten Tweet. Inzwischen twittere ich begeistert auf mindestens drei Accounts relativ regelmäßig…

** natürlich gibt es einige Tipp-Lieferanten, herzlichen Dank vor allem an Lakritze!
Warum ich auf Qype schreibe, habe ich vor einiger Zeit versucht auseinander zu frickeln. Das wurde ziemlich meta-qype. Dafür gab es aber die meisten Feedbacks und Kommentare …

7 Antworten zu “Kixka Nebraska schreibt…

  1. serviervorschlag

    Hamburg? Berlin? Und was ist mit den ganzen Menschen aus randständigen Nicht-Metropolen, der bodenständigen Landbevölkerung und den Landeshauptstadtbewohnern aus Bundesländern, die nicht Hamburg oder Berlin sind? ;-)

  2. Stimmt, Barmann aus Bamberg und Sancho aus FFM habe ich auch schon kennengelernt.
    ;)
    Ich meinte tatsächlich „persönlich begegnet“.
    Freu‘ mich schon auf das Date mit Dir :))

    Aber Du hast völlig Recht, auch im virtuellen, „nur“ auf Qype habe ich tatsächlich eher unvermutet sehr interessanten und intensiven Austausch gehabt.
    Vereinzelt.

  3. Na toll, Hamburg Kiel sind 100km. Aber Hamburg München sind fast 800km, was muß man also als Münchner für so ein Date tun? Da hat man halt nicht die Gnade der nordischen Geburt.

    Viel Spaß bei Blogstart!

  4. buchstaeblich

    Kixka,

    wenn Du wüsstest, was für einen exorbitant grandiosen Cappucino der Andreas zaubert, wärest Du längst schon nach München gekommen.

  5. Ja hallo Kixka, auf neuen Spuren? Kann ich gut verstehen.
    Wenn frau so Lust auf Schreiben hat wie du, ist qype vielleicht wirklich zu eng.
    Aber schön, hier Deine weitere „Entwicklung“ mitverfolgen zu können.
    Grüsse aus dem tiefen oder hohen Süden. margie

  6. Gerne werde ich zukünftig hier kommentieren, gewissermaßen als Ersatz für „gut geschrieben“.

    Liebe Grüße
    Franz

  7. Das kann ich gut verstehen – machmal hat man doch das dringende Bedürfnis, sich in seinen Texten und seinen Themen etwas auszubreiten. Fabulieren macht Spaß. Ich hoffe für dich, twittern ist das Richtige. und immerhin: Du gehst uns ja nicht verloren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s